Wasseralarm – Warum mancherorts das Wasser abgekocht werden muss

Ein Abkochgebot wird in vielen Fällen dann veröffentlicht, wenn die Menge an Keimen oder Verunreinigungen die Grenzwerte im Leitungswasser übersteigen und der Versorger diese mit Chlor entfernen muss. Um die Chlorung bei Keimbefall zu unterstützen, werden Personen in betroffenen Gebieten angehalten, ihr Leitungswasser für mindestens drei Minuten sprudelnd zu kochen, bevor sie es verwenden.

Häufig erreichen uns Meinungen von betroffenen Personen, deren Wasser auch nach dem Abkochen noch nicht sauber scheint oder chemisch schmeckt. Vorbeugend kann hier ein Wasserfilter installiert werden, der die Verunreinigungen aus dem Leitungswasser entfernt und Reinstwasser liefert.

Trinkwasserfilter Zuhause Mobil Gewerbe

Reistes Trinkwasser frei von Bakterien und anderen Verunreinigungen

Umkehrosmose Trinkwasserfilter MADE IN GERMANY und Kalk-/Bakterienfilter

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.